Junge Welt: Gewerkschaftshasser verjagt

Junge Welt

Auch die Junge Welt berichtet über die Mahnwache vom 14. September und die Methoden, die auf solchen und ähnlichen Seminaren gelehrt werden: „Auch in der kleinen Hansestadt Bremen regte sich Widerstand gegen Union Buster. Am 14. September 2015 protestierten rund 30 Antifaschisten und Gewerkschafter vor den Räumen der Kanzlei Wittig Ünalp. Dort sollte eine Unternehmerschulung mit dem Titel »Top Ten der besten Kündigungsgründe« stattfinden. Die genauere Seminarbeschreibung ließ an Deutlichkeit nichts vermissen. Es sollte gegen Beschäftigte gehen, die aus der Sicht von Personalern in folgendes Raster fallen:“ 

taz.de: „Kampf den Unliebsamen“

2015-09-14_mahnwache

„BREMEN taz | Mit einer Mahnwache protestierten gestern etwa 30 linke AktivistInnen und Gewerkschafter vor der Kanzlei Wittig Ünalp in der Bremer Innenstadt. Max Wittig und Kagan Ünalp, Fachanwälte für Arbeitsrecht, boten dort zeitgleich ein „arbeitgeberfreundliches“ Seminar zu den „Top Ten der besten Kündigungsgründe“ an. Es gehe da um jene, die man heute oft Low-Performer nennt: „Arbeitszeitbetrüger (Facebooker, E-Mailer, Dauerraucher), Nichts-Tuer, Falschmacher, Überflüssige, Unflexible, Unruhestifter, Kollegen-im-Stich-Lasser“ oder „häufig Kurzerkrankte“, wie es in der Einladung der Kanzlei heißt. Der „Crash-Kurs“ soll Firmen helfen, „keine oder nur geringe Abfindungen zahlen zu müssen“.“

Filmreihe: Still the Enemy Within – 30 Jahre britischer Minenarbeiterstreik

Plakat - Filmreihe "Still the Enemy Within"

Vom 24. September bis Ende Oktober veranstaltet die FAU Bremen zusammen mit der Gruppe „Bremen macht Feierabend“ die Filmreihe “ Still the Enemy Within – 30 Jahre britischer Minenarbeiterstreik*“ im „Grünen Zweig“ in der Bremer Neustadt. Die Filmreihe gibt mit der Komödie „Pride“ und dem Dokumentarfilm „Still the Enemy Within“ einen Eindruck von einem der härtesten und längsten Streiks der britischen Geschichte. Mit dem Dokumentarfilm „Miners Shot Down“ über den Minenarbeiterstreik in Südafrika von 2012 soll die Thematik der Unterdrückung von ArbeiterInnenrechten schließlich in die Gegenwart getragen werden.

Mahnwache gegen Union-Busting Seminar

Katze

Kommenden Montag den 14. September veranstaltet eine Bremer Anwaltskanzlei in der Nähe der Domsheide ein Seminar für UnternehmerInnen mit dem Titel „Die Top Ten der besten Kündigungsgründe“. In dem Seminar lernen UnternehmerInnen, wie sie am einfachsten Kündigungsgründe für unliebsame Beschäftigte finden können. Zusammen mit anderen Organisationen und Gruppen ruft die FAU Bremen für kommenden Montag um 16.00 Uhr spontan zu einer Mahnwache an der Domsheide auf.

Solidarität mit den abgemahnten Bremer Mercedes-Beschäftigten!

FAU-Fahne_web

In der Nachtschicht vom 11. auf den 12. Dezember 2014 streikten 1.300 Beschäftigte im Bremer Mercedes-Werk unabhängig von der zuständigen Gewerkschaft IG Metall gegen die Zunahme von prekärer Beschäftigung. In der Folge mahnte die Werksleitung 761 Beschäftigte ab. Mercedes setzt in Bremen seit Jahren auf Leiharbeit, Werksverträge und die Ausgliederung von Arbeitsbereichen an Subunternehmen (Fremdvergabe). 32 der abgemahnten ArbeiterInnen wehren sich nun vor dem Arbeitsgericht gegen die Abmahnungen. Am Freitag, den 10. Juli findet der erste Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Bremen (Am Wall 198) statt. Ab 12.15 Uhr rufen die KollegInnen zur Kundgebung vor dem Arbeitsgericht auf. Die FAU Bremen erklärt sich mit den abgemahnten KollegInnen solidarisch.

Heraus zum 1.Mai! Traditionelles Buchtstraßenfest

2015-04-28_buchtstrassenfest_web

 … mit FAU-Beteiligung! Den Kampftag der ArbeiterInnenklasse feiert die FAU Bremen auch dieses Jahr wieder traditionell auf dem Buchtstraßenfest. Ab 10.00 Uhr sind wir mit einem Info- und Büchertisch auf dem Straßenfest vertreten. Kommt auf ein Stück Kuchen, eine Wurst (mit oder ohne Fleisch), ein Kalt- oder Heissgetränk und einen netten Plausch vorbei! Musikalische Untermalung von 10 – 16h CHANGE OF IDEAS (Protestsongs aus verschiedensten Jahrzehnten und Stilen vom Arbeiterlied über Ina Deter bis hin zu Keny Arkana und System Of A Down) von und mit Alex Wonderland und dem TrötenmönchX. Wir sehen uns bei den schwarz-roten Fahnen!