Betriebsarbeit

Wie geht die FAU Bremen in den Betrieben vor?

Eine demokratische Struktur in einem autoritären Raum
Zu unseren Aufgaben gehört es, KollegInnen zu unterstützen, die kollektiv im Betrieb aktiv werden wollen. Mit „Betrieben“ meinen wir nicht nur Produktionsstätten, sondern alle wirtschaftlichen und sozialen Einheiten, für die Lohnabhängige Arbeit erbringen. Durch gewerkschaftliche Strukturen im Betrieb schaffen wir ein demokratisches Gegengewicht zu der Verfügungsgewalt, die „Arbeitgeber“ über einen wesentlichen Teil unseres Lebens haben.

Über den betrieblichen Tellerrand hinaus
Natürlich sind es die Mitglieder selbst, die sich mit den Problemen in ihrem Betrieb am besten auskennen. Die Gewerkschaft kann ihnen jedoch bei der Organisierung helfen, einen schützenden Solidarrahmen bieten und zu einer dauerhaften Organisationsmacht im Betrieb beitragen. Sie hilft auch dabei, die Situation in der Branche, im lokalen Umfeld und die allgemeine juristische Lage beim betrieblichen Vorgehen zu berücksichtigen.

Offene Betriebsgruppen und betriebliche Öffentlichkeit
Wir wollen starke Betriebsgruppen. Keine exklusiven Zirkel, sondern Zusammenschlüsse von KollegInnen, die eine Betriebsöffentlichkeit herstellen. FAU-Betriebsgruppen sollten daher für alle Kollegengruppen offen sein und die Belegschaft – auch Nicht-Mitglieder – bestmöglich einbeziehen. Die Entwicklung dieser betrieblichen Gegenkultur betrachten wir als Voraussetzung dafür, die gegebenen Betriebshierarchien überwinden zu können.